Klosterpark Openair – Planet Emily – Alexander Knappe – Michy Reincke

KlosterPark_OpenAir_2013-100

Eine grüne Wiese, eine Decke, eine Kleinigkeit zum Essen an einem schönen warmen Sommerabend im August. Dazu Live-Musik direkt vor der Nase. Das konnte man am vergangenen Wochenende im Klosterpark in Harsefeld erleben. Musik gab es an diesem Abend von Planet Emily, Alexander Knappe und Michy Reincke. Die Namen werden sicherlich nicht allen ein Begriff sein. Ganz dunkel konnte ich mich zumindest an Michy Reincke und Planet Emily erinnern. Michy Reincke sagt sicherlich einigen etwas wenn man “Taxi” und “Paris” in den Raum stellt. Aber fangen wir von Vorne an. Ab 17 Uhr war Einlass, auf dem Gelände des Parks nahe der Kirche wurde mit mehreren Wagen für das Leibliche wohl gesorgt. Eine echte Abwechslung stieg einem gleich in die Nase, die Nudelei, frische Bio Nudeln statt Pommes. Die Gäste waren mit Decken, Stühlen und allem gekommen um einen gemütlichen Abend zu verbringen. Als erstes haben Planet Emily mit sauberem Deutschrock losgelegt. Ich muss wirklich sagen, das ich erstaunt war wie locker die Band mit gerissenen Saiten, defekter Elektronik und Kleidungs-Fehl-Funktionen umgegangen ist. Dazu noch am Nachmittag als ‘Opener’ will das schon was heißen ;)

In der Bühnenumbaupause konnte man dann durch den Park laufen oder sich auf einer kleinen Bühne die Harsefelder Band Peak3 anhören, eine sehr interessante Musik die sich nicht in eine Schublade stecken lässt und das im Positiven Sinne. Als die Sonne langsam hinter den beleuchteten Bäumen unterging, ging es weiter im Programm mit Alexander Knappe, der mir bis dato wenig sagte. Sicher bin ich eher in der Metal/Hardrock Ecke zu hause aber ich mag gute und vor allem Hand gemachte Musik. Genau das gab es dann auch, sehr gefühlvolle und ausdrucksstarke Lieder. Langsam wurde auch das Publikum etwas wärmer und fing an zur Bühne zu kommen. Es ist sicherlich unweit schwerer eine Menschenmenge zu mobilisieren die völlig gemütlich auf Ihren Picknick-Decken liegt als jemanden dazu zu bringen in einer Konzerthalle abzugehen. Planet Emily Gitarrist Peter hat es schon treffend erkannt mit dem Satz: “So gechillt möchte ich mir auch mal ein Konzert anhören”.

Nach einer weiteren kurzen Pause mit Peak3 (die beim 2. Auftritt meiner Meinung nach deutlich zugelegt haben) gab es dann den Hauptakt – Michy Reincke und Band. Wie schon gesagt hatte ich nur das berühmte Taxi im Hinterkopf. Auch wenn es nicht meine Musik ist, es war eine schöne Show mit viel Publikumsnähe und einem kurzen Gastsolo von ‘Diane’. Eine Mischung aus Pop, Folk, und Chanson. Es wurde zu vielen der Lieder eine kleine Geschichte erzählt und man hatte das Gefühl das dort jemand auf der Bühne steht dem es Spaß macht was er dort macht. Die hamburgerische Art ist sicherlich nicht jedermanns Sache aber authentisch.

Alles in allem viel Musik für einen Abend den man wirklich ‘gechillt’ genießen konnte. Ein ganz großes Lob an die Veranstalter und alle Helfer :) Ich geh mal ein wenig Deutschrock hören ;)

 

Author Bio

Hier steht der BioMüll

Leave a reply